Menschen gehen ganz unterschiedlich mit unangenehmen Situationen um – manchen fällt es leichter, manchen schwerer… 

Das Leben bietet nicht nur Freude, Glück und paradiesische Zustände. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Praxis von Dakini Somatics sehr dazu beitragen kann, unfreundliche und unangenehme Empfindungen besser „(aus)halten“ zu können und die eigene Kraft und Gelassenheit zu aktivieren – und das schon mit den Basisübungen. Die Frage ist, wie viel Resilienz besitzt ein Mensch, um mit Stress, Druck und erschreckenden Nachrichten im privaten oder im weltlichen Bereich gut umgehen zu können. Wie kann ich meine Fähigkeiten stärken, mich doch noch einigermaßen gut zu fühlen, auch wenn die Welt im Chaos ist. Für manche Menschen ist schnell einfach alles zu viel oder es gibt gar keinen Raum mehr für die Herausforderungen, die von außen kommen. Herausforderungen ist manchmal schon einfach die Veränderung schlechthin. Dinge verändern sich. Das Leben verändert sich. Die Welt verändert sich. Kann ich gelassen damit umgehen und mich in den sogenannten „flow“ hineingeben oder stemme ich mich rigide gegen die Veränderungen im Leben, um die Kontrolle (scheinbar) zu behalten und mich in Sicherheit zu wiegen. Eine Sicherheit, die trügerisch ist, mehr nicht. 😏

Mich habe die Übungen und die Praxis in meinem persönlichen Leben sehr darin unterstützt, dem Leben gegenüber offen zu sein, Veränderung und Unerwartetes (eben gerade auch die unangenehmen Überraschungen) nicht nur als Schreckgespenst zu betrachten, sondern hinzuspüren, ob nicht vielleicht doch ein Geschenk darin verpackt ist. Ich behaupte nicht, dass es immer einfach ist, aber auf jeden Fall spannend. Alles ist Veränderung, jeder Moment ist neu. Es braucht immer wieder neuen Mut, aus der eigenen Bequemlichkeit rauszuspringen und sich für neue Möglichkeiten zu öffnen. 😇

Versorge dich mit Selbstliebe, Vergebung und Mitgefühl, wenn es mal nicht geht und schenk dir Anerkennung für deinen Mut, wenn du mal wieder gesprungen bist. ☺️