Moti Theresia König

In Nepal - 2012

Moti Jahreswechsel - 2012/13

Moti Theresia König

Moti in Boudha/Nepal - 2015

Moti Theresia König

Moti Theresia König

Moti Theresia König

geboren im Schwarzwald 1960, Erdenbürgerin. 
Begründerin und Master-Teacher of Dakini-Tantra und Menlha Touch®, autorisiert als Master Teacher of Zapchen Somatics, Heilpraktikerin, Dipl.Soz.Päd.
Ich bin Mutter zweier wunderbarer Söhne (20, 24).
Lehrtätigkeit seit 30 Jahren in Europa, Nepal, Bali, Heilpraktikerin, Mediatorin und Künstlerin.

Seit meiner Kindheit war mein Leben bestimmt von Spiritualität und der Suche nach der Essenz. Aufgewachsen in einer streng katholischen Familie, gab mir ein Heiler das Leben zurück und wählte mich als seine Schülerin, als ich 5 Jahre alt war. Später führte mich mein Weg in die Himalayas. Die 4 Jahre (1982 – 86), die ich in Nepal, Indien, Thailand und Neuseeland lebte, arbeitete und in Meditations- und Heilpraktiken ausgebildet wurde, haben mein Leben grundlegend verändert.

Innere Ruhe und Gelassenheit

Im Laufe der Zeit hat sich die Suche im Außen aufgelöst und in eine innere Ruhe und Gelassenheit verwandelt. Ich kann überall sein und muss nirgendwo hin. Meine westlichen und östlichen Studien und Ausbildungen habe ich sowohl zu einer Schulung für das Einheitsbewusstsein als auch zu einer Ausbildung, die meine Gabe der besonderen Berührung lehrt, verschmolzen. Man sagt, ich lehre praxis- und alltagsbezogen, gleichzeitig wach, klar und humorvoll, provokativ und unfassbar.

Ich verneige mich vor meinen LehrerInnen und bin zutiefst dankbar für die Initiationen, Lehren und Unterweisungen von William Gerisch, Osho Shree Rajneesh, Dr. Julie Henderson, Vairocana Tulku Rinpoche, Kundun Gyalwang Drukpa und Sri Amma Bhagavan.

Ich lehre hauptberuflich in Seminaren und eigener Heilpraxis seit 1987 und gebe meinen Wissens- und Erfahrungsschatz von Herzen gerne weiter.

Soziale Projekte

Mit den Einnahmen eines Bazars und Spenden aus den Seminaren unterstütze ich seit 15 Jahre die Arya Tara Schule und weitere Projekte Any Choing Drolmas in Nepal.

Der Dakini-Bazar , längst fester Bestandteil der Pausen zwischen den Seminarzeiten, ist bestückt mit wunderschönen Dingen wie Pashmina-Schals, Taschen, Ketten etc. aus Nepal oder Indien. Der Verkaufserlös fliesst vollständig in die Projekte. Das größte Projekt, die Schule für buddhistische Nonnen wurde von Any Choying Drolma und von der von ihr ins Leben gerufenen „Nuns Welfare Foundation“ aufgebaut. In der Arya Tara Schule erhalten nepalesische Mädchen, die aus ärmsten Familien stammen eine umfassende schulische Bildung, Unterweisung in traditioneller buddhistischer Spiritualität, Musik und Malerei. Nach der Schulzeit werden die jungen Frauen weiterhin in ihren Ausbildungen oder im Studium unterstützt. Die erste Generation der Schülerinnen sind nun u.a. in der Schulleitung als Managerin, Lehrerin etc tätig.

Im Rahmen der Nepal-Pilgerreise haben die TeilnehmerInnen die Schule besucht und sind jedesmal aufs Neue beeindruckt von diesem großartigen Projekt und der großen Freude, Ernsthaftigkeit und Wißbegierde der Schülerinnen. Inzwischen haben einige von meinen SeminarteilnehmerInnen auch Patenschaften für einzelne Mädchen übernommen und so sind viele sehr persönliche Herzensverbindungen zur Arya Tara Schule entstanden.

Wichtige Projekte von Any Choying Drolma sind u. a. auch ein Montessori-Kindergarten in Kathmandu für Kinder alleinerziehender Mütter und ein Krankenhaus für Nierenleiden.
Weitere Informationen unter www.choying.com

Zapchen Begründerin, Lama Sanjay Khandro/ Dr. Julie Henderson über Moti:

Moti Theresia König is an unusual person. She has transformed a grim childhood. She has lived with deep courage and has embodied powerful and compassionate skills of healing and change.
She is Dakini and Tantrica – in each case, the real thing, not a misunderstood Western imitation.
If you should happen to be looking for someone to draw similar strengths and deep truths from you yourself, she would be a fine person to meet and learn from.

Julie Henderson, Ph.D.
Sanjay Khandro
Lama Tsoknyi Palmo

If you want to learn more and deeper bodywork–deeper and more effective touching, whether given or received, I recommend that you take time to study touching with Moti. In Nepal, after an injury, I experienced what her hands-on work is like. I found it exceptional and quite unlike any of the many forms of bodywork I have explored in my life. The touching is intimate, deep, and clean. It touches not only tissue but the network of meridians throughout the body. The touch carries presence deep into the tissues. My body felt her touch as a healing relief from isolation.
Dr. Julie Henderson, Ph.D.
Zapchenma
Lama Sangyay Khandro

Bilder und Eindrücke