Viele Menschen meinen sich nur zeigen zu können, wenn es ihnen gut geht, wenn sie gut drauf sind…

Es wurde einigen in die Wiege gelegt, dass man immer alles selbst machen muss. Dass es uncool ist, sich auch mal schwach zu zeigen und gar um Hilfe zu fragen. Schwäche zeigen können ist eine Stärke. ☝️

Das Leben bietet viele Herausforderungen, die auch mal keine Dopamine ausschütten. Momente, die nicht immer zu glücklichen und frohen Dauergefühlen führen. Vielleicht fühlst Du Dich auch mal emotional im Höllenschlund oder ganz einfach gar nicht in deiner Kraft. 😞

Natürlich gibt es da viele tolle Übungen, angefangen mit atmen und schütteln und mehr. Davon haben wir ja wirklich das ganze Internet voll. Manchmal tut es aber auch einfach mal gut, zum Beispiel jemanden zu bitten, liebevoll anwesend zu sein, in Präsenz oder am Telefon. Mal dein Herz auszuschütten, zu reden, den Schmerz zuzulassen, zu weinen, dem Unwohlsein Ausdruck zu geben und wenn möglich, Dich in den Arm nehmen lassen. Sich mit dem eigenen Schmerz zu zeigen ist nicht das Gleiche, wie wenn wir im Opfer- und Jammertal landen und eher zu einer leidenden Dauerschleife werden. Den Schmerz zu spüren, sich damit zu zeigen und Dich in Beziehung bringen mit dem, was ist, tut der Seele gut und öffnet den Raum für Heilung. 🤍

Trau dich um Hilfe zu bitten! 😇