Begleitetes Retreat

für Deine persönliche Transformation

Die Corona-Pandemie hat unser aller Leben drastisch verändert. Weniger Kontakte, weniger Bewegung, weniger Aufregung. Das Leben ist weniger abwechslungsreich, wenn nicht gar monoton oder einsam geworden. Wir verbinden uns immer häufiger und in immer kürzeren Abständen über Meeting-Portale miteinander, zum Quatschen und geselligen Zusammensein. Doch ist es wirklich dasselbe, Menschen über einen Bildschirm zu begegnen? Ist unser Leben tatsächlich entschleunigt worden, nur weil wir nun im Home Office, Home Schooling und Home was auch immer sind?

Für viele ist es eine Herkulesaufgabe, all die Dinge, die normalerweise außerhalb der eigenen vier Wände stattgefunden haben, nun von zuhause aus erledigen zu müssen – am besten zur selben Zeit. Das Telefon klingelt noch öfter und es werden mehr Mails geschrieben als vor Corona. Hinzu kommt die Erwartungshaltung anderer Menschen, eine sofortige Rückmeldung zu erhalten. Getrost dem Motto: Die andere Person ist ja sowieso zuhause und kann gar nichts anderes zu tun haben.

All die Erwartungen an uns im Außen, aber auch diejenigen, die wir an uns selbst stellen, sind kaum zu erfüllen und müssen vielleicht auch gar nicht erfüllt werden. Hierfür braucht es Klarheit, Bewusstsein und den Mut, Informationen zu filtern. Was ist wirklich wichtig, was braucht meine Aufmerksamkeit und was kann warten, wenn es mal alles zu viel wird? Innehalten, denken, warten, nichts tun – wichtige Handlungen, für die wir uns aber viel zu wenig Zeit nehmen. Uns wird häufig gesagt, es seien keine aktiven Handlungen. Keine Handlungen, die „Produktivität“ versprechen. Aber weißt Du was? Das ist egal. Wir brauchen diese Zeiten der Entspannung und der Ruhe ganz dringend. Für uns, für unseren Geist und unseren Körper. Es sind kleine Auszeiten, die wir uns geben müssen, um psychisch und physisch gesund zu bleiben und die Klarheit zurückzugewinnen, die wir im Trubel der digitalen Interaktionen und externen Erwartungen allzu gern verlieren.

Nimm Dir Zeit, komm zur Ruhe und finde gemeinsam mit mir zurück zu Deiner Klarheit und zum Wiedererkennen des Wesentlichen. Das Wesentliche ist nicht, was auf unserer to-do Liste steht.  Das Wesentliche ist, was um uns herum passiert. Was an uns vorüber zieht, jeden Tag, jede Stunde, jede Minute – das Leben in seiner Gänze. Dies zu erkenn, haben wir zu oft verlernt. Manchmal ignorieren wir auch die Impulse unseres Körpers, die uns zurück zum Wesentlichen führen. Wir denken „diese eine Sache muss ich noch erledigen, dann kann ich durchatmen.“ Doch die to-do Liste endet nie – wie Du wahrscheinlich bereits gemerkt hast. Setzt Du oben einen Haken, stehen unten schon wieder zwei neue Punkte, die unbedingt erledigt werden müssen. Am besten schon gestern.

Wann hast Du das letzte Mal gelebt? Nicht physisch, sondern tatsächlich? Gelebt, indem Du auf Deine rudimentären Gefühle und Impulse gehört hast, ohne sie zurückzustellen. Schlafen, wenn Du müde bist. Essen, wenn Du hungrig bist. Lesen, wenn Du lesen willst. Gehen, um des Gehens Willen.  

Ich lade Dich ein, dies zu erleben und in der wunderbaren Art der Einfachheit eine lebendinge Zeit, ohne Stress und to-do Listen, mit mir in meinem Retreat Center in Italien zu verbringen und wieder zum Wesentlichen des „Am-Leben-Seins“ zu finden – mitten in der Natur. Ich lade Dich ein, an einem Platz eine Auszeit zu nehmen, der direkt mit den Elementen verbunden ist, die Du mit allen Sinnen spüren und erfahren kannst. Atmen, anfassen, hören. Von Moment zu Moment. Im Hier und Jetzt und in der Stille, um das Sein neu zu erlenen.

Bilder gemalt von Andrea Tesch im Retreat

Informationen zum Inhalt, Sitzungen, Preisen und Dauer des Retreats erhältst Du via eMail:
  • Voraussetzung: Du hast bereits ein Seminar bei Moti durchlaufen
  • Motivations-/Bewerbungsschreiben: Welche Themen möchtest Du mit in das Retreat nehmen oder in den Sitzungen anschauen?
>