Ausbildung in Menlha Touch®
und begleitendes Training in Zapchen Somatics

Menlha Touch
Sie richtet sich an HeilpraktikerInnen, ÄrztInnen, PsychologenInnen, Körper- und Psycho­therapeutenInnen, HeilerInnen, also an alle Menschen, die in therapeutischen, heilerischen, sozialen und beratenden Berufen arbeiten. Die Ausbildung ist auch offen für diejenigen, die diesen Weg für sich als Beruf(ung) sehen und jetzt damit beginnen möchten.

Die Ausbildung dauert 8 Wochenenden im Zeitrahmen von 14 Monaten.

Menlha (Medizinbuddha)
Touch® (Berührung)

Men: Medizin
Lha: Spirit, göttlich

gemalt von Laura Fehst

gemalt von Laura Fehst

Menlha Touch berührt aus dem Raum der eigenen Essenz. Präsenz kann Präsenz berühren, mit der Qualität des wachen Bewusstseins. Alte Traumata können sich, in Liebe gehalten, auflösen.

Viele Menschen sind es gewohnt, nur sexuell und/oder unachtsam berührt zu werden. Absichtsfreie und aus dem Herzen erfahrene Berührung schafft die Möglichkeit, negative Erfahrungen im Körpergewebe aufzulösen sowie neue Informationen in die Zellen aufzunehmen. Dies führt zur Selbstregulation, wodurch mehr Kontakt zum eigenen inneren Fluss entsteht. Berührung von Mustern, mit oder ohne Hände, auf der physischen, psychischen und energetischen Ebene wird praktiziert.
Die Ausbildung ist eingebettet in ein Zapchen Somatics Training.

Dr. Julie Henderson, die Begründerun von Zapchen Somatics, bat mich, meine spezielle Art von Berührung zu lehren, daraus ist Menlha Touch® entstanden.

If you want to learn more and deeper bodywork – deeper and more effective touching, whether given or received, I recommend that you take time to study touching with Moti. In Nepal, after an injury, I experienced what her hands on work is like. I found it exceptional and quite unlike any of the many forms of bodywork I have explored in my life. The touching is intimate, deep, and clean. It touches not only tissue but the network of meridians throughout the body. The touch carries presence deep into the tissues. My body felt her touch as a healing relief from isolation.

Menlha Touch als Praxis und Weg zum wachen Bewusstsein

Das sagt eine langjährige Schülerin von Moti:

Eine tief greifende Wachstumsarbeit
… um keinen falschen Eindruck zu erwecken, für mich sind Motis Seminare keine Wohlfühl- und Kuschelseminare, wobei beides ein Teil davon ist. Ich erlebe sie als tief greifende Wachstumsarbeit, die mich immer wieder auf mich selbst zurückwirft und diejenigen Räume beleuchtet, in die ich in der Regel nicht gerne hinein schaue. Ich meine damit nicht nur die dunklen und unausgefegten Räume sondern auch die, in denen die eigenen Schätze in Trägheit und Angst eingebunkert sind.

Liebe, Präsenz und Klarheit
Mit uneingeschränkter Liebe, unglaublicher Präsenz und der Klarheit eines scharfen Schwertes fördert Moti unbeirrbar und liebevoll das eigene Werden und fordert es im positiven Sinne heraus. Eigene Projektionen werden zurückgegeben (… seufz!) und es wird beharrlich eingeladen, einen größeren Raum zu betreten, in dem enge und scheinbar sichere Gefühls- und Denkstrukturen sich stretchen und aufweichen können.
Es macht keinen Unterschied, welches von Motis Seminaren besucht wird. Denn auch wenn die Schwerpunkte anders sind – die Essenz ist die Gleiche.

Ich habe gelernt, dass ich die sein darf, die ich bin.
Und auch wenn es mir nicht immer leicht fällt, mich darin sicher zu fühlen, weiß ich nun im tiefsten Inneren, dass es so ist. Und das verändert mich.
So ist es mit vielen Dingen. Die große Freude daran, Körper zu sein – mit all seinen Facetten. Dass ich meine Schwächen und Ängste zeigen kann und Akzeptanz erfahre. Dass ich nicht immer Besonderes leisten muss. Dass es wunderschön ist und glücklich macht, Teil einer Gemeinschaft zu sein. Dass das Leben endlich ist und im Hier und Jetzt stattfindet. Und dass es meine Entscheidung ist, es zu leben und niemand mir eine Erlaubnis dafür geben wird und muss.

Meine wirkliche Essenz ist Liebe
Ebenso habe ich erfahren, dass das Sein und Erleben von Präsenz Heilung bewirkt.
Das ist was Großes …!
So wie die Erfahrung, dass meine (unsere) wirkliche Essenz Liebe ist … – und ich mit allem verbunden bin. Auch wenn ich dies immer wieder vergesse, bleibt es in mir und verändert mich von innen heraus auf vielschichtigen Ebenen. Und schenkt mir tiefe Momente des Glücks.

Wenn ich Moti nicht getroffen hätte, wäre mein Leben vermutlich irgendwie ganz okay gewesen. Aber ich glaube nicht, dass ich es gelebt hätte.

Zapchen Somatics
von Dr. phil. Julie Henderson

Julie Henderson

Julie Henderson

Was ist Zapchen Somatics?
Zapchen ist eine Praxislinie des tibetischen Buddhismus, die von Dr. phil. Julie Henderson entwickelt wurde. Sie selbst nennt es „Eine Ehe westlicher Körpertherapien und essenzieller tibetisch-buddhistischer Bewusstseinsschulung“. Es widmet sich sowohl den spirituellen als auch den körperlichen Themen.

Vorbereitung auf den großen Sprung
Zapchen ist eine Praxislinie – in westlicher Terminologie ist damit eine bewusst gestaltete Sammlung von Übungen gemeint. Diese dienen dazu, Wohlbefinden schrittweise zu entwickeln, und dann, zum passenden Zeitpunkt, den besonderen Sprung der Wahrnehmung von lokalisiert zu nicht-lokalisiert zu unterstützen, was auch „Erwachen“ genannt wird: Den Schleier des gewohnten „Ichs“ als Ausgangspunkt der Wahrnehmung abzustreifen.

Einfache Körper- und energetische Übungen
In Ihrem ersten Kontakt mit Zapchen werden Sie eine bunte Menge überraschend einfacher Übungen kennen lernen, die bewusst gewählt und zusammengesetzt wurden. Es sind Körper- und energetische Übungen, sowie Übungen in den Bereichen Wahrnehmung, Aufmerksamkeit und Bewusstsein, um Ihr Wohlbefinden wirksam und progressiv zu vertiefen und zu stabilisieren.

Zapchen – Jemand, der eindeutig zu weit geht
Das Wort Zapchen ist tibetisch und bedeutet in etwa „jemand, der eindeutig zu weit geht“. Normalerweise wird dieses zu weit Gehen als schockierend empfunden – gut erzogene Tibeterinnen kichern nervös, wenn jemand in gemischter Gesellschaft dieses Wort verwendet. Jedoch werden wir gelehrt, dass schockierendes Verhalten manchmal nicht nur notwendig, sondern besonders heilsam ist. Obwohl nicht in traditioneller Form lehrt Julie auf direkte Bitte des Kundun Gyalwang Drukpa, Oberhaupt der Drukpa Kargyud Linie, sowie seines Vaters, dem 38. Vairocana Tulku.

Voraussetzungen für die Teilnahme:

  • die Offenheit, dass mehr möglich ist als Sie denken
  • den Wunsch, in dieser Art und Weise zu arbeiten
  • den Mut, sich auf eine neue Form des Lernens und des Kontaktes mit einem Klienten einzulassen
  • Ihre Grenzen in der Arbeit mit einem Menschen zu erkennen und sie zu erweitern
  • Selbsterfahrung in körperorientierten Seminaren
  • Ihr Interesse, eine weitere Perspektive in Ihre schon bestehende Methode zu integrieren
  • ein Gespräch mit Moti
  • Teilnahme am Menlha Touch Einführungsseminar 3.-5. Februar 2017 in Österreich oder an einem anderen Seminar bei Moti

Warum ist diese Ausbildung so wertvoll?

Die Ausbildung kann Sie darin unterstützen,

  • neue Ansätze in festgefahrene Berufsgewohnheiten zu bringen.
  • Ressourcen für die eigene Kraft in der Arbeit zu finden, wenn Sie müde, erschöpft sind und zum Burn-out neigen.
  • Ihre Berufung zu leben und mit einer Arbeit, für die Ihr Herz brennt, Ihren Lebensunterhalt zu verdienen.
  • sich wohlzufühlen, obwohl die Umstände eher Stress verursachen.
  • Heilung zuzulassen, fortwährend, frei von Konzept und Ziel.
  • aufzuhören, Zeit und Energie in alten Geschichten zu verschwenden.
  • das Zusammenwirken von Körper und Bewusstsein zu verstehen.
  • Zentriertheit und Pulsation wieder herzustellen, bei sich und andere darin zu unterstützen.
  • den Körper direkt von der ausgedehnten Präsenz der Weisheitswesen lernen zu lassen und seine Gewohnheiten zu verändern.
  • entspannten Verstand und Gewahrsein in Raum und Zeit zu praktizieren, in der Gleichzeitigkeit mit allem was geschieht.
  • ein Risiko einzugehen, was Neues zu versuchen und damit frische Energien in Ihr Leben und Ihren Beruf zu bringen.
  • dass alte Traumata geheilt werden können, die beste Voraussetzung für Gesundheit,glückliche Beziehungen und beruflichen Erfolg.
  • verborgene Fähigkeiten zu entdecken und sie praxisorientiert umzusetzen.
  • ganzheitliches Arbeiten zu erlernen (in der Schule und in vielen Berufsausbildungen lernten wir nur mit dem Verstand).

Die 8 Wochenenden sind keine Selbsterfahrung, sondern eine Ausbildung in spiritueller und somatischer Einzelarbeit. Diese Ausbildung bietet eine Alternative zu einer wenig befriedigenden Berufswelt oder kann Ihnen beruflich ein zweites Standbein schaffen.

Sie bekommen meinen Erfahrungsschatz und mein Wissen aus über 21 Jahren intensiver Arbeit mit Menschen und fortwährender Arbeit an mir selbst. Ich habe einige der besten Ausbildungen bei den direkten MeisterInnen absolviert und freue mich, Teile dieser Inhalte an Sie weiterzugeben.

Am Ende der Ausbildung erhalten Sie ein Zertifikat als Menlha Touch® Praktiker. Das Zertifikat ist jeweils gültig für ein Kalenderjahr und verlängert sich um jeweils ein weiteres Kalenderjahr, wenn im laufenden Jahr der Gültigkeit an einem Menlha Touch Aufbauseminar teilgenommen wird.

Die Ausbildungsplätze sind begrenzt. Ich freue mich auf Sie.
Weitere Information gibt es im Büro.

Kundenstimmen

„Menlha Touch ist Berührung, mit oder ohne direkten Kontakt, die von Liebe, Präsenz und Absichtslosigkeit gehalten ist.  Diese besondere Berühung squalität löst alte Strukturen, Blockaden und Schmerzen auf. Sie verbindet mit dem ureigenen Lebensfluss, in dem Lebendigkeit, Glück, Freude, Zufriedenheit, Stille im Wechsel in der Gleichzeitigkeit und immer im Miteinander erxistieren“.

„Absichtslose, liebende Berührung, bei der Gewebe wach wird, Präsenz und Lebendigkeit zurückkehren“.

„Bei Menlha Touch spielt es keine Rolle wer ‚gibt‘ oder ‚empfängt‘ – in der Hingabe sind alle Gebende und alle Empfangende.
Indem ich freundlich mit mir bin, kann ich auch wahrhaft freundlich sein mit anderen.
Ich arbeite nicht mit Menlha Touch, ich versuche es zu leben.“

„Ich erfahre dabei wie Körperzellen und Gewebe wieder miteinander in Verbindung treten, kommunizieren und der Körper sich mehr als Ganzes erfährt. Wie das Körpergefühl mehr und mehr erwacht. Es wird für mich ein Zustand erfahrbar, der jenseits von Verstehen, Erfassen und Wollen ist.“

Termine: 8 Wochenenden

Termin 1/8: 13. – 15. Oktober 2017

Termin 2/8:  8. – 10. Dezember 2017

Termin 3/8: 2. – 4. Februar 2018

Termin 4/8: 25. – 27. Mai 2018

Termin 5/8: 28. – 30. September 2018

Termin 6/8: 7. – 9. Dezember 2018

Termin 7/8: 1. – 3. Februar 2019

Termin 8/8: 12. – 14. April 2019

Ort: Bayern/ Piemont, Italien

Preis: 3300,-€ zzgl. Ü/VP


Schnuppertag für die Menlha Touch Ausbildung: noch kein neuer Termin

 

Termin jährliche Aufbaugruppe (ausschließlich für zertifizierte Menlha Touch PraktikerInnen): Termin steht noch nicht fest

Ort:
Preis: 

ANFRAGEN ODER BUCHEN

Übersicht über alle Ausbildungen